Reisebericht Bali 2016.

 

Wir (Idin, Volker, Joschka und Julian) starten am 24.06. unsere Reise ab Frankfurt über Taipei nach Bali. Von dort dann noch diverse Inlandsflüge zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten.

 

Wir beginnen also unseren Bericht mit dem Flug und der von uns ausgewählten Fluggesellschaft - China Airlines.

 

Bisher hat noch keiner unserer Freunde und MItglieder, Erfahrungen mit dieser Gesellschaft gemacht und uns Tips geben können. Für uns war die Entscheidung auch nicht leicht und wir sind einfach nach den Eckdaten, unter anderem, kurzer Zwischenstop in Tapei, kurze Reisezeit und letztendlich auch einem fairen Preis ausgegangen.

Was wir bis jetzt lesen konnten, sind wir sehr zuversichtlich, die richtige Airline ausgewählt zu haben. Wir reisen in der Economy Class, weil der Preisunterschied zu Premium Economy oder höher, doch deutlich unser Budget überlastet hätten. Es bleibt also zu hoffen, dass wir dort auf dem langen Flug auch einigermassen Sitzqualität und freundlichen Service haben werden. 

Davon aber mehr, wenn wir den Flug hinter uns haben! Wir werden euch Fotos und natürlich ausführliche Berichte hier veröffentlichen.  Wer weiß, vielleicht kann China Airlines ja als Empfehlung oder "Partner" der IKG punkten.....

 

Jetzt bitten wir einfach um etwas Geduld und die ersten Eindrücke und Fotos werden wir bereits aus dem Urlaub hier posten.

 

to be continued !  :-)

 

China Airlines:

Sorry, dass so wenig von uns zu hören ist, aber das Internet hier im Hotel ist derart schwach, das sich Bilder oder erste Eindrücke hier kaum übertragen lassen.

Unsere Reise begann recht abenteuerlich und durch einen Streik bei China Airlines, mussten wir 2 Tage in Taipei bleiben während andere Fluggäste bereits am nächsten Tag weiter konnten. China Airlines hat offensichtlich ein 2 Klassen System und der derzeitige Stand ist, keine Empfehlung für diese Airline, die nicht mal bei der Sitzplatzreservierung unterstützt! Normalerweise müssten die zumindest als kleine Entschädigung deutlich entgegenkommender sein, aber sie berufen sich darauf, das so etwas technisch nicht möglich ist....... Oha...Steinzeit also bei denen. 

Mal schauen ob die sich noch bewegen und wir etwas positiver berichten können !?

 

Update China Airlines.....oder auch Geiselnahme der Passagiere

Um es gleich im ersten Satz deutlich zu machen, es bleibt dabei, wir können China Airlines auf keinen Fall empfehlen!!!

Zunächst ein paar Daten:

Unser erster Flugabschnitt (Frankfurt-Taiwan) startete am 24.06. obwohl bereits offiziell verkündet wurde, dass China Airlines ab 23.06 bestreikt wird. Das betraf zunächst wohl noch nicht den Flug von Frankfurt aus. Es war zu dem Zeitpunkt der Airline ganz sicher schon klar, dass es ab Taipei nicht weitergehen wird.

Uns als Fluggäste hat man das nicht erzählt, ganz im Gegenteil, es wurde mehrfach bestätigt, zuletzt auch über die Monitore im Flugzeug, dass unser Anschlußflug stattfinden wird. Zunächst waren wir beruhigt, aber dann in Taipei angekommen, erwartet uns Chaos pur. Nichts ging mehr und völlig demotivierte Mitarbeiter der Airline zeigten klar, dass sie mit der Situation hoffnungslos überfordert waren und wir als Passagiere mit unseren Sorgen und auch übermüdet mehr als lästig sind.

Um es klar zu sagen, es wurde sich um nichts gekümmert und keiner wusste, wie es weitergehen wird. Keiner der Fluggäste hatte Taiwanesische Dollar, somit war auch eine "Selbstversorgung" nicht möglich. Am Nachmittag dann, wurden ein paar warme Getränke (Cola und Sprite) zur Verfügung gestellt. 

Als wir nach endlosen Stunden am Schalter dann endlich erfahren haben, das nichts mehr weitergeht und wir in ein Hotel verbracht werden sollen, kam der nächste Schock. 

Wir sollen nicht am Folgetag, also nach einer Übernachtung in Taipei weiter nach Bali können, sondern erst am Montag den 27.06.16 (3 Tage nach Streikende). 

Eine Ersatzlösung...Rückflug, Umbuchung oder ähnliches wurde klar und deutlich abgewiesen. 

Auch unser Gepäck wollte man nicht rausgeben und erst nach massivem Drängen wurde dem zugestimmt. Nach weiteren 2 Stunden Warten auf die Koffer, der nächste Schock....einer der Koffer war nicht auffindbar. Also weiter warten, bis der dann endlich gefunden wurde. Mit einem Taxi wurden wir dann in ein sehr weit entferntes Hotel verbracht.

Wie in dem Zeitungsartikel erwähnt, haben wir uns tatsächlich wie Geiseln der Fluggesellschaft gefühlt, denn unsere Reisepässe wurden einbehalten und ein Visum wurde für keinen ausgestellt. Wir durften also das Hotel auf keinem Fall verlassen und waren dort regelrecht für 2 Tage gefangen. 

Später haben wir dann erfahren, dass andere Fluggäste  bereits am 26.06. befördert wurden! Warum wir einen weiteren Tag ausharren mussten, verbleibt vermutlich das Geheimniss dieser mehr als fragwürdigen Airline.

Am 27.06. wurden wir dann glücklicherweise "befreit", zum Airport Taipei gebracht und konnten mit vielen Stunden Verspätung den Weiterflug nach Bali antreten. Was bleibt sind also 2 verlorene Urlaubstage, Kosten für Hotel und Taxi auf Bali, Stress und verlorene Urlaubsfreude dank China Airlines. 

 

Quelle des Zeitungsartikel oben:  http://www.intaiwan.de/2016/07/03/china-airlines-streik-flugbegleiterinnen/

 

Wie es weiter geht mit China Airlines:

Zurück in Deutschland haben wir natürlich Kontakt mit China Airlines aufgenommen und zunächst wurde auch signalisiert, dass man uns entschädigen will.

Nach langem hin- und her, diversen Mails, einem Telefonat dann das Ergebnis:

China Airlines ersetzt die Taxikosten und die 2 Tage Hotel auf Bali, die wir selbstverständlich auch, trotz Abwesenheit bezahlen mussten.  Soweit so gut.....

Als Entschädigung für die 2 verlorenen Urlaubstage, den ganzen Stress und das völlige Fehlverhalten von China Airlines, haben wir pro Person einen Gutschein "Cash Coupon" in Höhe von 100 USD (Dollar) also ca. 88,- Euro erhalten.

Dieser Cash Coupon dient allerdings nur zur personenbezogenen Verrechnung wenn wir innerhalb eines Jahres wieder mit China Airlines fliegen. Sollten wir das nicht tun, verfällt er ! 

Andere Leistungen kann man dafür nicht bekommen.

Auf unseren Protest zur Höhe der Entschädigung und natürlich auch in dieser nicht akzeptablen Form wurde China Airlines schon deutlich unfreundlicher und schrieb, das sie eigentlich überhaupt nicht schadensersatzpflichtig wären. Mit anderen Worten also....seit dankbar das ihr überhaupt was kriegt.

Wir haben erklärt, dass wir innerhalb eines Jahres zunächst nicht in den asiatischen Raum fliegen können und vermutlich ohnehin nicht mehr mit China Airlines.

Der einzige Kommentar per Mail dazu   "wir schicken die Cash Coupons dennoch zu".

 

Bei allem Verständnis für das streikende Personal,  empfinden wir das als absolute Unverschämtheit von China Airlines.

Wer seine Mitarbeiter offensichtlich vollständig ausbeutet, muss eben damit rechnen, dass das irgendwann eskaliert.

 

Nun gibt es ja zum Glück das Reiserecht bei Flugverspätungen !

Reisende haben in Europa das Reiserecht auf ihrer Seite und genießen große Rechtssicherheit. Das gilt sowohl für Pauschalreisende, als auch für Individualreisende. So sind die Pflichten von Reiseveranstaltern, Fluggesellschaften und Hotels unter anderem im BGB, in der Fluggastrechte-Verordnung Nr. 261/2004, dem Montrealer Abkommen und der Frankfurter Tabelle geregelt. Erhalten Reisende nicht die Leistungen, die vertraglich vereinbart waren, können Sie sich auf diese Rechtsvorgaben berufen und entsprechend Schadenersatz verlangen, den Reisepreis mindern oder den Vertrag kündigen.

Bei einer starken Verspätung des Fluges von über drei Stunden steht dem Fluggast eine Ausgleichszahlung von der Airline zu. Wie viel Geld man einfordern kann, richtet sich dabei nach der Länge der Flugstrecke und ist in der Fluggastrechte-Verordnung festgelegt:

 

  • unter 1.500 km: 250 Euro
  • 1.500 bis 3.500 km: 400 Euro
  • über 3.500 km: 600 Euro

Wie kommt man also zu seinem Recht auf Zahlung und Entschädigung?

 

Das ist gar nicht so einfach. Obwohl Fluggäste laut EU- Verordnung geschützt sind und ihnen bei Flugverspätungen klar definierte Versorgungsleistungen und Ausgleichszahlungen zustehen, mauern viele Airlines wie auch China Airlines. Sie verweigern die Zahlung, warten ab und vertrösten, verdrehen die Tatsachen und verschweigen den wahren Verspätungsgrund. Oft wird den Kunden auch ein 20 Euro-Gutschein angeboten oder gar Bonusmeilen, um die Verspätung wieder wettzumachen. Ein Handeln, dass viele Kunden wütend macht und verzweifeln lässt. Schließlich stünden ihnen laut Verordnung Entschädigungssummen von bis zu 600 Euro zu.         Quelle: https://www.flightright.de/ihre-rechte/reiserecht-flugverspaetung

 

Es gibt nur wenige Gründe, die die Airlines davon befreien "z.B. Streik"

In unserem Fall ist das so und China Airlines beruft sich darauf!

Das ist bei genauer Betrachtung aller Daten natürlich Quatsch und wird vor Gericht kein Verständnis finden!

Nochmal unsere Daten:

Am 23.06. wurde der Streik bekannt.

Am 24.06. hat man uns dennoch nach Taipei befördert, wissend das dort der Streik voll in Gang ist.

Am 24.06. wurde der Streik erfolgreich beendet, nachdem der Chef von China Airlines entlassen wurde und alle Forderungen des Personals erfüllt wurden.

Am 25.06. konnte (warum auch immer) der Flugbetrieb noch nicht wieder aufgenommen werden.

Am 26.06. wurden dann in Taipei festsitzende Passagiere befördert....... wir nicht !!!

Am 27.06. durften wir dann endlich nach Bali fliegen.

Bei allem Wohlwollen, ergibt sich für uns dann auf jeden Fall eine Verspätung von mindesten 24 Std.

Wir sind sehr gespannt, wie China Airlines das erklären will!

 

Da mit China Airlines ja keine vernünftige Lösung zu erzielen war, haben wir die gesamte Angelegenheit einem Fachanwalt für Flug und Reiserecht übergeben. Aus seiner Sicht sind unsere Chancen und unsere Rechtssicherheit mehr als erfolgreich zu bewerten!

Schade, das es so weit kommen muss !!!  

Jetzt versteht ihr vielleicht, warum wir keinesfalls China Airlines empfehlen können !

 

Wir werden berichten, sobald ein neuer Stand vorliegt....

 

 

 

 

Wie alles begann:

Die Buchung von Flügen und Hotels

Um es kurz zu machen, wir haben alles über das Internetportal von Opodo.de  gebucht und hierzu nur einen Satz oder Empfehlung !                    Einmal Opodo - nie wieder Opodo !!!  

Das ist nur ein gut gemeinter Tip, denn Opodos Service endet abrupt nach der Buchung und Zahlung, ihr werdet mit allen Problemen allein gelassen und selbst Mails mit der Bitte um Hilfe, werden von denen nicht mal beantwortet. Die haben euer Geld und weiter interessiert die absolut nichts. Hunderte, negative Berichte über Google sprechen leider eine deutliche Sprache, die wir so auf jeden Fall in vollem Umfang bestätigen können.

Mal abgesehen von diversen Nachteilen, die durch die Buchung dort entstehen (darauf werden wir noch näher eingehen) kann man nur empfehlen, die dort angebotenen Hotels und Fluggesellschaften direkt zu buchen. Das ist preiswerter, sicherer und ihr werdet vor Ort nicht als " 2. Klasse - Opodo Kunden" abgestempelt!

Hier zum Beispiel der Flug mit China Airlines - der Flugpreis bei denen direkt wäre nicht teurer gewesen und wir hätten einen Online - Checkin mit Sitzplatzreservierung machen können. Opodo Kunden bleibt dieser Service aber verwehrt und ihr werdet wahllos im Flieger verteilt.....

Probleme im Hotel könnt ihr normalerweise bequem an der Rezeption besprechen und lösen, wenn ihr dort auch direkt gebucht habt. Mit der Buchungsbestätigung von Opodo steht euch das nicht zu und ihr werdet freundlich an Opodo verwiesen mit der Bitte dort das Problem zu klären. 

Die Mails und Anrufe dahin könnt ihr euch ersparen, Opodo wird euch weder antworten oder sonst irgendwie behilflich sein.

Zusammengefasst, können wir also nur dringend empfehlen, Opodo aus eurer Urlaubsplanung auszuschliessen! 

Dies ist keine Hetzkampagne, sondern nur ein gut gemeinter Tip aufgrund unserer Erfahrungen.

 

 

Weiteres folgt in Kürze.........

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erster Abschnitt

 

Nonstop von Frankfurt nach Taipei

ca. 11.000 Km.

ca. 13 Std. Flugzeit


Zweiter Abschnitt

 

Weiterflug von Taipei nach Bali

ca. 4000 Km.

ca. 5 Std. Flugzeit